Tolga Hazerli…

…wurde 1986 in Hildesheim geboren. Wie viele andere Jugendliche, entwickelte auch er schon früh ein Interesse für Kung Fu und andere asiatische Kampfkünste. Zunächst inspirierten ihn bekannte Filmhelden wie Jackie Chan und Jet Li.

Zu Beginn seines Studiums begann Tolga schließlich beim Hochschulsport Taiji zu trainieren. Dort erlernte er die Peking-Form und die Schwertform des Yang-Stils.

Zeiten als Schüler

2009 steigerte sich sein Interesse am Taiji und er suchte nach einem geeigneten Lehrer. Diesen fand er in Friedo Hoting, durch die WCTAG (World Chen Xiaowang Taijiquan Associaton Germany) anerkannter Lehrer, und fing an Kurse in dessen Chen-Do-Schule in Hannovers List zu besuchen. Friedo brachte ihm das traditionelle Chen Taijiquan nach Großmeister Chen Xiaowang näher. Hier erlernte Tolga die traditionelle Form Laojia Yilu sowie die Grundübungen der Stehenden Säule und die Seidenübungen. Friedo zeigte Tolga die kämpferische Seite des Taijiquan und das Taiji auch tatsächlich anwendbar ist.

Vom Schüler zum ...

Im Mai 2012 bestand Tolga die Prüfung zum Übungsleiter der WCTAG. Von nun an gab er Vertretungsunterricht und fing an sich intensiv auf die Prüfung zum Kursleiter vorzubereiten.

Ende 2012 entschloss sich Tolga dazu Taiji als Lebensweg zu gehen. Seitdem widmet er sich täglich einem intensiven Training, um seinen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen.

Um sein tägliches Training zu ergänzen und größere Fortschritte machen zu können, begann Tolga im Sommer 2013 mit Intensivtraining unter der Leitung von Meister Frank Marquardt (Ausbildungsleiter der WCTAG). Mehrmals im Monat trainierte Tolga unter seiner Anleitung und Korrektur im Wohlerspark in Hamburg. Tolgas Bewegungen wurden gleichmäßiger und er entwickelte ein tieferes Verständnis für Ausrichtung und Bewegungsdynamik des Taiji. Diese klare Ausrichtung trägt er heute in seinen eigenen Unterricht weiter.

...in die Selbstständigkeit...

Im Mai 2014 hat Tolga die Prüfung zum Kursleiter bestanden. Diese ist durch den WCTAG und den DDQT (Deutscher Dachverband für Qigong und Taijiquan) anerkannt.

Im Sommer 2014 nahm Tolga an der WCTAG Trainingsreise nach Chenjiagou in China, dem Ursprungsort des Taijiquan, unter der Leitung von Meister Jan Silberstorff (20. Generation, Meisterschüler von Chen Xiaowang) teil. Dabei wurde unter Leitung von Großmeister Chen Xiaowang (heutiger Hauptvertreter des Chen Stils und direkter Nachfahre der Gründerfamilie) und Jan Silberstorff intensiv trainiert. Auf dieser Reise konnte Tolga auch seine Kenntnisse über die Theorie des Taiji vertiefen.

Ende 2014 gründete er schließlich Chen-Style Hannover, um seine Leidenschaft eigenen Schülern weitergeben zu können. Zunächst bot er im Shadil, in Groß-Buchholz, einen Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene an. Inzwischen ist dieser Kurs in die Räumlichkeiten der Physiopraxis Tölle in der Südstadt umgezogen.

Um seine eigenen Kurse qualitativ möglichst hochwertig gestalten zu können hat Tolga seit Juli 2015 seine Trainingszeit bei Meister Frank Markquardt nochmals erhöht. Dort trainiert er nun mehrmals die Woche, um sein Können weiter zu vertiefen.

Derzeit bereitet Tolga sich auf seine Lehrerprüfung innerhalb des WCTAG vor. Dazu besucht er, zusätzlich zu seinem intensiven Training, regelmäßig Seminare von Meister Jan Silberstorff und Meister Chen Yingjun (20. Generation, Sohn von Großmeister Chen Xiaowang).

Tolga Hazerli - Chenstyle Hannover - Taijiquan - Tai Chi - Taiji - Profilfoto