Taijiquan

Taijiquan, oftmals einfach Taiji genannt, ist eine ca. 350 Jahre alte chinesische Kampfkunst (Kung Fu) die auf dem philosophischen Ansatz von Yin und Yang beruht. Sie entstand in einem kleinem Dorf namens Chenjiagou in der Provinz Henan in China.
Ich unterrichte den authentischen und traditionellen Taijiquan Stil nach Großmeister Chen Xiaowang, heutiger Hauptvertreter des Chen Stils und direkter Nachfahre der Gründerfamilie.

Das System verbindet Kampfkunst mit Aspekten der Meditation, Bewegungskunst sowie Gesundheitserhaltung und Philosophie. Taijiquan dient der Lebenspflege, der Körperkräftigung, der Entfaltung der inneren Energie (Qi) und der Entwicklung von Körper und Geist und ist kämpferisch einsetzbar.
Es kann als Hobby für die Freizeit oder als Lebensweg beschritten werden und kann von Jung und Alt gleichermaßen trainiert werden. Die Bewegungen sind ruhig fließend, kraftvoll und voller Energie.

Taijiquan ist gesundheitfördernd und wird eingesetzt zur:

  • Haltungskorrektur
  • Linderung bei Rückenbeschwerden
  • Aufbau und Mobilisierung der Haltemuskulatur
  • Förderung von Entspannung und innerer Ruhe
  • Verbesserung der allgemeinen Fitness

Taijiquan - Inneres Kung Fu

Taijiquan verbindet äußere Kraft mit der Führung innerer Energie und gehört damit zum inneren Kung Fu. Heutzutage wird der Begriff Kung Fu meist als Sammelbegriff der Chinesischen Kampfkünste benutzt. Kung Fu bedeutet eigentlich: „Mühe und Leidenschaft“. Der Chen Stil nach Chen Xiaowang zeichnet sich deswegen durch einen klaren, aufeinander aufbauenden Übungsweg aus. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Harmonisierung von Körper und Geist (Meditation), der Entwicklung einer sich selbst tragenden Struktur (Körperkräftigung) und der Entwicklung der Wahrnehmung zur Unterscheidung von äußeren und inneren Bewegungen.

Die Bewegungsprinzipien werden in einfachen Grundübungen ausgearbeitet (Standmeditation, Basisroutinen). Diese werden dann in komplexeren Bewegungen praktisch umgesetzt, welches durch Erlernen und Vertiefen der verschiedenen Hand- und Waffenformen geschieht. Das Überprüfen der Fortschritte findet dann in Partnerübungen statt. Dies kann sowohl in kooperativer als auch kompetitiver Form geschehen.

Die Tiefen des Taijiquan Kung Fu sind für jeden erfahrbar, der Trainingseifer und den Willen zur Selbsterfahrung mitbringt.